Tourtips

Victoria Falls

Mossia Tunja - “Rauch der donnert”

Bild Victoriafälle

Im Nordwesten Zimbabwes, an der Grenze zu Sambia, liegen die grandiosen Victoriafälle, eines der impossantesten Naturwunder dieser Welt. Der Sambesi stürzt hier auf einer Breite von 1700 Metern über 100 Meter in die Tiefe. Im Vergleich dazu sind die Niagarafälle nur halb so hoch und ca. 600 Meter breit.

David Livingstone entdeckte 1855 die Fälle, auf der Suche nach einer schiffbaren Handelsroute. Hier mußte er erkennen, daß der Zambezi unüberwindlich ist. Benannt hat er die Viktoriafälle nach der damaligen Königin von England. Die Einheimischen bezeichnen dieses Naturwunder als “donnernden Rauch”, schon von weitem ist das Getöse der herabstürzenden Wassermassen zu hören und die aufsteigende Gischt zu sehen, die das umliegende Land bewässert und dadurch einen kleinen Regenwald geschaffen hat.

Steckbrief

Zur Besichtigung, für die man sich Zeit lassen sollte, muß eine kleine Gebühr bezahlt werden. Es erwarten einen dann gepflegte und beschilderte Wege. Hält man sich links, kommt man zum schönsten Ausichtspunkt, der auch etwas “erfrischend” ist. Unweit davon steht eine Statue, die an David Livingstone erinnert. Geht man zurück, schließt sich ein Weg an, der entlang der Schlucht und durch den kleinen Regenwald führt. An verschiedenen Stellen wurden Aussichtspunkt geschaffen, die einem atemberaubende Blicke auf die Fälle bieten.

 “Selbst die Engel müssen entzücken, wenn sie über die Fälle hinwegfliegen”, schrieb Livingstone in sein Tagebuch. Eine Perspektive, die ihm noch verborgen blieb, heute aber mit einem sogenannten “Flight of Angels”, einen Helikopterrundflug über die Victoriafälle, problemlos machbar ist. Und es lohnt sich, wenn der 15minütige Spaß auch 80 DM kostet.
Alternativ gibt es auch einen Flug mit einem Kleinflugzeug, zum gleichen Preis, der aber doppelt so lang sein soll.

Unterkünfte gibt es in allen Kategorien. Wir waren im Elephant Hills, von außen ein wuchtiger Koloß, innen aber sehr gepflegt. Eigener Golfplatz, Spielcasino, alles da. Der Massentourismus ist hier unverkennbar. Eindrucksvoller das Victoria Falls Hotel, unweit der Fälle. In diesem altehrwürdigen Hotel spürt man noch den Geist der Kolonialzeit. Für manchen mag dies der Muff vergangener Tage sein, aber Teetime und ein Stück Kuchen vom Buffett sollte man sich hier mal gönnen. Vom Garten bietet sich ein schöner Blick auf die Zambezibrücke, die nach Sambia führt.

Den Ort selber kann man getrost links liegen lassen, ziemlich verdreckt und durch den Massentourismus stark geprägt. Einen Ausflug wert dagegen der Zambezi National Park, der sich entlang des Zambezi-Ufers erstreckt.

Photo-Galerierect

Harare
Kariba
Victoria Falls
Top
 
Kontaktformular

Travel-Guide empfehlen


www.haas-online.de + ©2002 by Jürgen Haas + Webmaster
 

onlineDESIGN4you.de - the Webworker